Nougat und Torrone

Als Kind bekam ich von meiner Oma öfter mal „türkischen Honig“. Er schmeckte uns Kindern sehr gut, aber es blieb nun mal eine Ausnahme, da es diesen „türkischen Honig“  bei uns nicht zu kaufen gab. Wo sie ihn her hatte, weiß ich bis heute nicht. Dass „türkischer Honig“ nichts anderes ist als französischer Nougat (de Montelimar) entdeckte ich in späteren Jahren.

Was ich als Kind noch ganz toll fand, auch weil ich gar keinen Vergleich hatte,  war der feste, manchmal sogar harte Nougat mit Haselnüssen. Den mag ich heute nicht mehr. „Plombenzieher“ sind das, nichts anderes. Gott sei’s gedankt, gibt es inzwischen Hersteller, die eine ganz andere, sprich wesentlich bessere Qualität von Nougat anbieten. Der beste Nougat kommt aus Montélimar. Einer der besten Hersteller dieser Köstlichkeit ist die Firma „Les trois Abeilles.

4710003

Sie ist eine der wenigen noch verbliebenen Hersteller, die Nougat nach traditionellen Rezepturen herstellen. Da Nougat als Aushängeschild der Stadt Montélimar (im südlichen Tal der Rhône) gilt, unterliegt die Herstellung strengen Auflagen und Qualitätskontrollen. Nur Produkte, die mit einem Mandelanteil von 30% (oder 25% Mandeln und 5% Pistazien) und 25% Honig hergestellt sind dürfen dieses Prädikat tragen.

Um Nougat herzustellen muß zuerst einmal Lavendelhonig in einem Kupferkessel im Wasserbad  bei über 100° C erhitzt und mit einem Mixer 2-3 Stunden schnell geschlagen werden. Dies ist nötig, um den überflüssigen Wasseranteil aus dem Honig zu entfernen. Dann kommt noch Zucker, Glukosesirup und Eiweiß dazu. Schließlich kommt noch einmal Honig dazu, echte Vanille, Mandeln und Pistazien. Der Lavendelhonig, ausgesuchte Mandeln und Pistazien von höchster Qualität rechtfertigen das Gütesiegel Appelation d’Origine Controlee (AOC) sowie den Ruf des Nougat von Montélimar.

Montelimar-002

Einen sehr schönen Bericht über die Nougatherstellung habe ich im Internet gefunden: http://www.wdr.de/tv/servicezeit/sendungsbeitraege/2012/kw29/0717/04_nougat.jsp

Torrone nennen die Italiener ihren Nougat. Torrone ist noch ein echtes „Lebensmittel“. Ein handgemachtes Produkt nur aus Honig mit einem Mandel- bzw. Haselnussanteil von 50%. Es ist ein sehr einfaches und ehrliches Produkt. Das traditionelle Rezept sieht für die Zubereitung Gebirgsblütenhonig, Eiweiß und Nüsse vor. Es ist äußerst nahrhaft und gesund, es enthält Kohlehydrate, Eiweiß (1%) und ausschließlich „gesunde“ Fette.

Ähnlich wie beim französischen Nougat de Montélimar ist die Herstellung auch heute noch mit sehr viel Handarbeit verbunden. In einem Arbeitsgang, der bis zu sechs Stunden und länger dauert, wird reiner Gebirgsblütenhonig mit geschlagenem Eiweiß in speziellen Kupferkesseln behutsam erwärmt und mit Sorgfalt gerührt. Nach Erreichen der richtigen Konsistenz werden noch einmal die gleiche Menge an gerösteten Mandeln, Haselnüssen oder Walnüssen dazugemischt. Die schwere, erkaltende Torronemasse wird dann in Holzschachteln gefüllt, verziert und zuletzt geschnitten und verpackt.

1-DSCF7734

4-DSCF7737

Im Gegensatz zur französischen Variante wird Torrone auch gerne mit kandierten Früchten, Haselnüssen, Kakao und anderen Köstlichkeiten garniert. Etwas weicher als der französische Nougat ist Torrone ebenfalls eine Bereicherung für jede Kaffeetafel – und natürlich immer auch eine (in Maßen genossen) gesunde Leckerei.

Seit einigen Jahren gibt es nun auch Nougat aus Südafrika. Die Firma Walters fertigt dort einen wunderbar weichen, softigen Nougat mit zart gerösteten Macadamia-Nüssen beziehungsweise mit Cranberrys und Mandeln.

3-DSCF7736

Dieser Nougat von Walters ist eine echte Alternative zum Nougat de Montélimar oder zum Torrone. Probieren Sie einfach mal, was Ihnen am besten schmeckt.

Ich freue mich schon auf Ihre Kommentare!

Merken

Posted: November 9, 2016 By: Comment: 0
AUTHOR

Henrik Engel

All stories by: Henrik Engel